Kurzbericht 2. Nationaler OL / Sprintstaffel in Richterswil, 12. Mai 2019

Sage und schreibe 82 Stäfner (man müsste mal in den Annalen nachforschen, ob dies nicht etwa einen Rekord darstellt…) starteten am Sonntag zum 2. Nationalen OL in Richterswil (Sprint). Das Wetter meinte es dabei ein wenig besser als tags zuvor am Galgener-OL. In vielen Kategorien zeigte sich die nationale Konkurrenz aber übermächtig, nichts desto trotz reichte es für Barbara Köhle (DAL, 1. Rang) und Seline Sannwald (D14, 2. Rang) für sehr beachtenswerte Podestplätze. Weitere Top 10 Plätze ereichten: Urs Märk (HAK, 4. Rang), Ledna Oettli (D18, 4. Rang), Erica Huggler (D75, 4. Rang), Svenja Steinmann (DAK, 6. Rang),  Cristina Brechbühl (D50, 6. Rang), Nico Brechbühl (HAL, 6. Rang), Katharina Köhle (DAL, 7. Rang), Klaus Huggler (H80, 7. Rang), Kathrin Hindermann (D50, 9. Rang), Lea Keller (DAL, 9. Rang) und Janis Tiemann (H10, 10. Rang).

Die weiteren Resultate der Stäfner

In der nachmittäglichen Sprint-Staffel stach natürlich vor allem der Sieg der Jugendstaffel (SS16) in der Besetzung Sina Fuhrer, Rico Pünter, Lukas Cotting und Seline Sannwald (was für ein Wochenende, kommt ja noch der zweite Rang vom Galgener-OL hinzu) heraus. Nach dem Sieg an den inoffiziellen Schweizermeisterschaften von letztem Herbst in Stäfa (damals noch mit Anja Ulrich anstelle von Sina Fuhrer) kennt diese Kategorie bisher also nur eine Siegermannschaft. Toll gemacht.

Die weiteren Resultate der Stäfner.