Olympischer Gedanke verhilft OLG Stäfa zu Preis - OLG Stäfa

MITTEILUNG 23. MAI 2018: DIES IST NICHT DIE AKTUELLE HOMEPAGE DER OLG STÄFA SONDERN DIE ALTE VERSION 2010-2018. FÜR DIE AKTUELLE HOMEPAGE GEHE ZU OLG STÄFA.
VIEL VERGNÜGEN BEIM SURFEN ODER BEIM OL

Olympischer Gedanke verhilft OLG Stäfa zu Preis

NEU: zum Bericht in der Zürichseezeitung

Ungewöhnlich früh starteten dieses Wochendende die Orientierungsläufer in die nationale Saison. Zum zweiten Mal nach 2010 wurde der traditionelle Effretiker Stadt-OL als nationaler Lauf ausgeschrieben und so gab sich die gesamte OL-Schweiz in Opfikon-Glattbrugg ein Stelldichein. Ebenfalls dabei waren Teilnehmer der OLG Stäfa, darunter 25 Jugendläufer und –läuferinnen bis 18 Jahre, was dem Klub bereits früh im Jahr einen ersten Preis bescherte!

Swiss Orienteering Elite League geht in die zweite Saison

Mit dem 18. Effretiker OL begann nicht nur die nationale OL-Saison, für die Eliteläufer wurde auch die zweite Saison der sogenannten Swiss Orienteering Elite League eingeläutet. Diese Jahreswertung besteht für die Elite und die Junioren aus fünf Läufen. Neben technisch hochwertigen Läufen winken den Siegern auch attraktive Naturalpreise und für die Gesamtwertung wird ein Preisgeld ausgeschrieben. Bei der Elite blieb dabei alles beim Alten. Die beiden ehemaligen Sprintweltmeister Matthias Kyburz und Daniel Hubmann machten das Rennen unter sich aus, wobei der jüngere Kyburz die Nase um wenige Sekunden vorn hatte.

Auch bei den Damen sozusagen nicht viel Neues: obwohl vom Spitzensport zurückgetreten, vermag Simone Niggli-Luder immer noch vorne mitzumischeln, musste sie sich doch nur knapp einer ihrer designierten Nachfolgerinnen, Judith Wydler, geschlagen geben.

 

Erfolge für die Stäfner Jugendläufer

Läufer und Läuferinnen der OLG Stäfa spielen bei der Elite momentan keine Rolle. Dass sich dies in Zukuft aber ändern soll, dafür arbeiten mit viel Enthusiasmus die Jugendtrainer des Klubs. Dabei zeigte sich aber auch, dass die nationale Konkurrenz nicht schläft: Resultatmässig blieb der ganz grosse Exploit für die OLG Stäfa aus, nichts desto trotz konnten einige bemerkenswerte Leistungen verzeichnet werden. So erreichte Barbara Köhle aus Stäfa bei den D18 den hervorragenden 2. Platz und bei den D14 erliefen sich Sunita Früh (Männedorf, 4.) und Siana Senn (Stäfa, 6.) ebenfalls gute Rangierungen. Bei den Herren reichte es Nils Hindermann (H10, Wolfhausen, 9.) und Thiery Zürcher (H14, Küsnacht, 9.) in die Top-10.

 

Mitmachen ist wichtiger als siegen

Dass es aber für alle jugendlichen Teilnehmer der OLG Stäfa trotzdem ein erfolgreiches Wochenende werden sollte, dafür sorgte sozusagen Pierre de Coubertin: Kurz vor den Olympischen Spielen zahlte sich sein olympisches Motto - Mitmachen ist wichtiger als siegen - aus, wurde doch für den OL-Klub mit den meisten Teilnehmern in den Jugendkategorien ein Spezialpreis ausgeschrieben. Nach dem Gewinn einer ähnlichen Auszeichnung im Verbandsgebiet des Zürcher-OL-Verbandes im letzten Jahr (Goldener OL-Posten), konnte sich die OLG Stäfa nun auch auf nationaler Ebene klar durchsetzen. Kein anderer Klub in der Schweiz vermochte soviele Jugendliche für eine Teilnahme am Effretiker-OL zu motivieren wie die Stäfner. Die 25 stolzen Jugendlichen können sich nun auf eine spannende Rundfahrt auf dem Flughafen Zürich freuen. Manchmal ist eben mitmachen tatsächlich wichtiger als siegen!

 

In den Nicht-Jugendkategorien gab es sogar zwei Siege zu vermelden. So schwang bei den DAL Katharina Köhle obenaus und bei den DB hielt Béatrice Früh Peter die Konkurrenz souverän in Schach.

 

Hier noch die Top-Ten Resultate der Stäfner am 1, Nationalen in Opfikon-Glattbrugg:

 

1. Platz: Katharina Köhle, DAL, Béatrice Früh Peter, DB

2. Platz: Barbara Köhle, D18
4. Platz:
Sunita Früh, D14, Erich Haag, H80
6. Platz:
Siana Senn, D14
8. Platz: Cristina Brechbühl, D45,
Urs Tschamper, H45

9. Platz: Lea Keller, DAL, Nils Hindermann, H10, Thierry Zürcher, H14, Rainer Friesch, HB 

10. Platz: Brigitte Tschamper, D45, Silvia Keller, DB

 

 

und die weiteren Plätze der Stäfner

 

 

 

Top News

OLG Weekend Tessin 10.-13.05.2018

 

Für die drei Läufe während der EM im Tessin (Do. 10. Mai SPM Capriasca paese, Sa. 12. Mai 5. Nat. Mitteldistanz Capriasca und So. 13.Mai 6. Nat. Langdistanz Teserete) gehen wir für ein erweitertes Weekend gemeinsam in die Sonnenstube der Schweiz.

 

Unterkunft: Hotel Paladina, Via Paladina, 6984 Pura, www.paladina.ch
Drei Ferienhäuser mit 1-5 Bettzimmer, Verpflegung im Hotelrestaurant, Kosten: 80.- Fr. p.P und Nacht, 58.- Fr. p.P. und Nacht für Jugendliche, Total 65 Betten, Abendessen und Frühstück inkl.
Subventionen vom Club: 50.- pro Mitglied, für Jugendliche zusätzlich 20.- Fr.
Anreise: Individuell mit dem Auto oder gemeinsam mit dem Zug,ÖV im ganzen Tessin im Zimmerpreis inbegriffen
Anmeldung: Unter events(ät)olgstaefa.ch oder in Liste eintragen im Training bis spätestens 10. April 2018

 

Hier gehts zum PDF-File.