Winterkartentraining vom 6. Februar 2021

Der Schnee ist weg und am Pfannenstil, wo die Vereinsmitglieder vor zwei Wochen noch zahlreich mit den Langlaufskiern durch die Landschaft geskatet sind, kann man jetzt wieder ungehindert auf Postensuche gehen. Die milden Temperaturen der vergangenen Tage haben praktisch die ganze weisse Pracht weggeschmolzen, sodass nur noch das platt gedrückte Brombeergestrüpp an die wuchtigen Schneemassen erinnert. Da Corona bedingt weder die Chlausstaffel, noch der Winter-Stadt-OL durchgeführt werden konnten, sind es fast drei Monate her, dass ich das letzte Man eine Karte in den Händen hielt. Von daher tut es gut, mal wieder mit Karte und Kompass durch den schon fast nach Frühling riechenden Wald zu rennen. Auch ein kurzer oder längerer Schwatz da und dort ist in diesen speziellen Zeiten eine Wohltat für die Seele.

Urs, Beat und Simon mit Karte und Honig
Urs, Beat und Simon mit Karte und Honig

Da die VV dieses Jahr nicht physisch durchgeführt und die zahlreich engagierten OL-Helfer nicht vor Ort verdankt werden konnten, nutzte ich das Winterkartentraining am Vollikerberg, um der einen oder anderen Person den wohl verdienten Honig auf diese Weise zu überreichen.