50. Nacht-OL Meisterschaft in Konolfingen

Mit den 50. Nacht-OL Meisterschaften in Konolfingen wurde die Meisterschaftssaison 2019 bei besten Bedingungen auf der Karte Hürnberg eröffnet. Gestartet wurde das Rennen wieder einmal mit einem für eine Meisterschaft (vor allem in den Hobbykategorien) umstrittenenen Massenstart. Doch ein geschicktes Gabelungssystem vermag wohl die Nachteile des bei einigen alteingessenen OL-Veteranen sehr unbeliebten Formats wettzumachen und die Spannung bis zum Ende hochzuhalten. Und die Spreu kann sich auch so vom Weizen trennen: die Ausfallquote durch falsch quittierte Posten waren bei diesem Lauf ungewöhnlich hoch (bei den H70 beispielsweise konnten neun von dreiundzwanzig Läufern nicht klassiert werden).

Von der OLG Stäfa wagten 17 Teilnehmer den abenteuerlichen Start in die dunkle Nacht und das Absolvieren eines anspruchsvollen Laufes mit sich drehendem Gelände, geschickt angelegten Schlaufen und vielen kleinen Tannendickichten, welche aber die sehr gute Belaufbarkeit nicht beeinträchtigen konnten.

Für die OLG Stäfa waren diese gut organisierten Jubiläumsmeisterschaften (Detail am Rande: schon die 1. wie auch die 25. Ausgabe würden im Hürnberg durchgeführt, die Vorbereitungen für das Jahr 2044 können also beginnen….) erfolgreich, holten doch altbewährte Recken und Reckinnen (oder wohl besser Kämpferinnen) die Kohlen aus dem Feuer. So konnten bei den DAL mit Andrea Brechbühl (1.) und Livia Schoch (3.) gleich zwei Stäfnerinnen aufs Treppchen steigen und mit Nico Brechbühl (2.) war auch bei den HAL ein Läufer hiesiger Provenienz erfolgreich. Und bei den D75 konnte Eri Huggler einen weiteren Meistertitel erlaufen und sich in der ewigen Seniorinnenliste weiter deutlich absetzen. Allen Medaillengewinnern herzliche Gratulation.

Hier gehts zu den Resultaten der Stäfner und zu interessanten Videos auf der SOLV-Homepage