Versöhnlicher Saisonabschluss für die OLG Stäfa im strömenden Regen


tom1 2017Nach einer auf nationaler Ebene eher durchzogenen Saison, sieht man vom Sieg von Ledna Oettli (Stäfa) bei den Sprint OL-Schweizermeisterschaften in Windisch in der Kategorie D16 ab, konnten die Läufer und Läuferinnen der OLG Stäfa zum Saisonabschluss an den Team-Meisterschaften in Biberist doch noch zeigen, was in ihnen steckt und kehrten mit einer stattlichen Anzahl Medaillen zurück an den Zürichsee.

 

 Auf kantonaler Ebene konnte die OLG Stäfa auch diese Saison überzeugen, durfte die Jugendabteilung doch zum siebten Mal in Folge die Auszeichnung des Goldenen OL-Postens für den OL-Klub mit den meisten Teilnehmern in den Jugendkategorien an den Läufen der Zürcher Meisterschaft in Empfang nehmen.

 

 

tom3 2017

Auf nationaler Ebene aber wollte bis zum Saisonabschluss nicht alles wie gewünscht gelingen. Doch an den Team OL-Meisterschaften schien vieles zusammenzupassen, kehrten die Stäfner doch mit insgesamt sechs Medaillen nach Hause zurück. Ein kleiner Wermutstropfen ist dabei höchstens, dass nur eine Medaille in einem reinen Stäfner Team erlaufen wurde, alle anderen Medaillengewinner waren in gemischten Teams unterwegs.

 tom3 2017

Regen und Kälte prägten dabei den Saisonabschluss der Orientierungsläufer. Der typische Mittellandwald mit dichtem Wegnetz erlaubte ein hohes Lauftempo und schon kleine Fehler schlugen sich in einer schlechteren Klassierung nieder. Diese Aufgabe löste das reine Stäfner Team mit Anja Ulrich, Sara van Oordt und Lara Giannini bei den D16 beinahe am besten, erreichten sie doch mit nur 19 Sekunden Rückstand den zweiten Platz. Lagen sie drei Posten vor Schluss sogar noch in Führung, hatten sie aber dem Schlussspurt der siegreichen Bernerinnen mit drei abschliessenden Streckenbestzeiten nichts entgegenzusetzen.

 

Die Zusammentom2 2017arbeit mit der OL Zimmerberg von “ännet” dem See zeigte sich vor allem bei den jüngsten als fruchtbar, lief doch Jonas Ludwig bei den H10 (mit einem Läufer der OL Zimmerberg und der OLG Galgenen) auf den Bronzeplatz und Stefan Zoelly und Jann Talbot (H12) erreichten mit dem Zimmerbergler Lukas Gasser gar eine Silbermedaille. Sportlich am wertvollsten ist aber sicher der zweite Rang von Gian Brechbühl (mit Reto Egger und Andrin Wey) bei den H18 einzuschätzen.

 

tom5 2017Doch auch die Seniorinnen der OLG Stäfa standen den Jungen in nichts nach. Dass dabei die Mutter von Gian Brechbühl , Cristina, zusammen mit Klubkameradin Susanna Rutz-Aebersold und deren Schwägerin Gabi Aebersold-Schütz, diese wiederum Mutter der derzeitigen Juniorenüberfliegerin und mittlerweile 6-fachen Juniorenweltmeisterin Simona Aebersold den ersten Platz bei den D150 erreichten, zeigt einmal mehr, was für eine ausgepägte Familiensportart der Orientierungslauf ist. Und last but not least erreichte die unverwüstliche Erica Huggler bei den D210 mit ihren Partnerinnen aus Zug und Goldau einen weiteren ihrer unterdessen ungezählten Meistertitel.

 

tom6 2017Folgende Mitglieder der OLG Stäfa gewannen an der Team OL Meisterschaft in Biberist  eine Medaille:

D150: 1. Susanna Rutz-Aebersold und Cristina Brechbühl (mit Gabi Aebersold-Schütz)
D210: 1. Erica Huggler (mit Liz Mulder und Anna Schnüriger)
D 16: 2. Anja Ulrich, Sara van Oordt und Lara Giannini

H 18: 2. Gian Brechbühl (mit Reto Egger und Andrin Wey)

H 12: 2. Stefan Zoelly und Jann Talbot (mit Lukas Gasser)
H 10: 3. Jonas Ludwig (mit Lavio Müller und Manuel Gasser)

Herzliche Gratulation!

 

Hier gehts zu den Resultaten aller Stäfner